https://www.kloster-heidenheim.eu/uploads/images/titelbilder/hdh-aktuelles-titelbild.jpg

Klosterkultur - Buchvorstellung

Robert Storch: „Das Versprechen der Nonne“

Termin: So, 30. Sept., 19.00 Uhr
Ort: Kapellensaal

Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.

Die junge Nonne Michal kommt zusammen mit ihrer Äbtissin Walburga und ihren Ordensschwestern nach Heidenheim, im dortigen Kloster dient sie den Menschen der Grafschaft und erkündet das Evangelium. Michals Leidenschaft gilt dem Anfertigen von Urkunden und Schrifen. Eines Tages soll sie ein Dokument vervielfältigen, das ihren Argwohn entfacht: eine Urkunde, mit der üppige Schenkungen Kaiser Konstantins an die Römische Kirche übertragen werden. Michal ist entsetzt: Sollte die Kirche sich nicht mit dem Evangelium statt mit Ländereien schmücken? Hat nicht Jesus selbst bei der Versuchung in der Wüste die Reiche dieser Welt abgelehnt? Das Dokument lässt Michal nicht mehr los, und ihre gefährliche Suche nach der Wahrheit führt sie mitten in den Sündenpfuhl Roms...

Gerold ist der älteste Sohn und rechtmäßige Nachfolger des Grafen von Heidenheim. Eines Tages wird die Grafschaft überfallen und seine Familie ausgelöscht. Um sein Leben zu retten, muss er sich im nahegelegenen Kloster verstecken. Dort trifft er auf die Nonne Michal, und beide verlieben sich unsterblich ineinander. Doch die junge Frau will ihren Gelübden treu bleiben. Enttäuscht flieht Gerold nach Rom, wo er hofft, den Anspruch auf seine Grafschaft duchsetzen zu können...

Robert Storch, Jahrgang 1978, kennt Heidenheim durch seinen Vater, der hier aufgewachsen ist. Von ihm erfuhr er auch von Kloster Heidenheim und deren Gründern Wunibald und Walburga, was ihn zu „Das Versprechen der Nonne“ inspirierte. Zwei Jahre dauerte die Recherche für sein Buch. Neben Heidenheim kennt er auch den zweiten Schauplatz seines Romans - Rom - wie seine Westentasche. Robert Storch arbeitet als Verfahrensmanager in der IT und lebt mit seiner Frau und zwei Kindern in Heilsbronn bei Nürnberg.

Im Anschluss an diese Lesung können Sie den Roman käuflich ewerben und vom Autor signieren lassen.