Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

+49 (0)9833 7709888
DE

Der Sonnengesang

Ein Bilderzyklus von Maria Anna Thaller

Franz v. Assisi bewundert die Schöpfung, sein Sonnengesang ist ein einziger großer Lobpreis der Schöpfung und ihres Schöpfers.

Franz lebte von 1182 bis 1226, er gründete den Bettelorden der Franziskaner, der jegliches Eigentum für sich ablehnte. Die Predigtkirchen wurden von Kaufmannsfamilien und den Städten errichtet und dem Orden zur Nutzung überlassen. Die Ordensangehörigen sollten frei sein von materiellen Sorgen und sich ausschließlich dem Predigen und der Wohltätigkeit für Arme und Kranke widmen können. Gleichwohl ist der Sonnengesang nicht aus einer Hochstimmung heraus entstanden. Franz schrieb ihn gegen Ende seines Lebens in einem Stadium der Krankheit und tiefer Not und der Auseinandersetzung mit seinem Orden und der Kirche.

Seit langem fühlt sich Maria Anna Thaller vom Charisma des hl. Franziskus angesprochen, aber ebenso von der Ordnung und der inneren Harmonie der Schöpfung, die der Heilige zum Gegenstand seiner Lobpreisung gemacht hat. Eine Ordnung und Harmonie, in die der Mensch eingebunden ist, die er allerdings heute selbst massiv bedroht - die Schöpfung wird durch das Geschöpf bedroht - täglich, nicht nur durch Hiroshima und Tschernobyl - ein Aspekt, der für M.A, Thaller eine wichtige Rolle spielt, so dass in ihrem Werk neben der Bewunderung für die Schöpfung auch ein Aufschrei gegen die Bedrohung der Schöpfung unüberhörbar ist - eine Anklage, ein Appell?

Die Künstlerin hat den Sonnengesang zunächst einmal als literarisches Kunstwerk gewürdigt. Sie hat in künstlerischer Form den Hymnus, der aus neun Strophen besteht, im Urtext und in deutscher Übersetzung gestaltet. -

  1. eingangs ein Lobpreis an den Schöpfer
  2. dann an die Sonne
  3. sowie an Mond und Sterne

und nach dem Lobpreis für das Universum der Lobpreis für die klassischen - antiken - Elemente der Erde

  1. Luft
  2. Wasser
  3. Feuer
  4. Erde

Und schließlich der Lobpreis für den Menschen

  1. den Menschen und 9. den Tod.

Dauerleihgabe von Frau Maria Anna Thaller – Die Bilder der Reihe finden Sie in dem oberen Bereich des Klosters.

Copyright 2022Klosterbetriebe Heidenheim GmbH. All Rights Reserved.
Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen

Wir verwenden Cookies (auch von Drittanbietern), um Informationen über die Nutzung unserer Websites durch die Besucher zu sammeln. Diese Cookies helfen uns dabei, Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten, unsere Websites ständig zu verbessern und Ihnen Angebote zu unterbreiten, die auf Ihre Interessen zugeschnitten sind.

Mit dem Klick auf den Button "Alle akzeptieren" erklären Sie sich mit der Verwendung von allen zustimmungspflichtigen Cookies einverstanden. Ihre Einwilligung zur Verwendung der von Ihnen ausgewählten Kategorien erteilen Sie mit dem Klick auf den Button "Auswahl akzeptieren". Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies oder für die Änderung Ihrer Einstellungen klicken Sie bitte auf "weitere Informationen".

Was sind Cookies?

Cookies und Web-Speichertechnologien, wie Local Storage und Session Storage ("Cookies"), erleichtern Ihnen die Interaktion auf unseren Websites. Sobald Sie unsere Websites besuchen, werden die Cookies z. B. als kleine Text-Datei von Ihrem Internet-Browser auf Ihr Endgerät heruntergeladen. Auch Technologien von Drittparteien, die wir zu Werbezwecken in unseren Websites einbinden, setzen Cookies auf Ihrem Endgerät. Mehr hierzu erfahren Sie im Bereich Datenschutz.

You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close