Herzlich willkommen im Kloster Heidenheim, Ort für spirituelles Leben, ökumenische Begegnung, Bildung und historische Dokumentation.

Kloster Heidenheim war Keimzelle der Christianisierung in Franken. Als spirituelles Zentrum, Wissensraum und Stätte kultureller Innovation spielte es über Jahrhunderte eine Schlüsselrolle bei der zivilisatorischen Entwicklung unserer Region.

Mit dem Aufbau eines neuen Begegnungs-, Bildungs- und Dokumentationszentrums möchten wir an diese Tradition anknüpfen. Wir laden Sie ein, dieses bedeutende fränkische Urkloster kennenzulernen und mit all seinen spirituellen und kulturellen Angeboten zu nutzen.

 

Aktuelles

Wir freuen uns, Ihnen das neue Veranstaltungs- und Seminarprogramm 2019 präsentieren zu können. Lassen Sie sich bei einem Blick in die neue Broschüre inspirieren. Sie finden unser aktuelles Programm als PDF-Datei hier.

Besuchen Sie das Kloster Heidenheim, wir laden Sie auf das Herzlichste ein!

[mehr]
Ein neuer Weg für Walburgas Kloster - Werden Sie Steinpate!

Der Umbau unseres Klosters ist ein enormer Kraftakt! Dabei freuen wir uns über jede Unterstützung, denn sie hilft, Kloster Heidenheim auch für kommende Generationen zu erhalten.

Ab sofort haben Sie die Möglichkeit, eine Steinpatenschaft zu übernehmen und Pate für einen der Hirnholz-Pflastersteine im Kreuzgang zu werden. Diese robusten und langlebigen Steine bilden den neuen Zugang zum Herzen der Klosteranlage.

Wir laden Sie herzlich ein, Ihren persönlichen Pflasterstein zu setzen!  Erfahren Sie hier, wie Sie Steinpate des Klosters Heidenheim werden.

[mehr]
Klöster für Frauen! Geschichte, Architektur und Nutzung mittelalterlicher Frauenklöster. Mit Fallbeispielen aus Franken

Termin: 24. Februar 2019, 17.00 Uhr
Ort: Kapellensaal
Referentin: Dr. Claudia Mohn (Esslingen am Neckar)
Organisation: Dr. Anne Müller
Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.

In Kooperation mit dem Diözesanbildungswerk Eichstätt.

Was unterschied Frauenklöster von den Klöstern der Mönche? Wie wurden die individuellen geistlichen, liturgischen und wirtschaftlichen Belange von Nonnen im Raum des Klosters umgesetzt? Gab es eine „frauenspezifische“ Ordensarchitektur? Der mit Bildmaterial reich illustrierte Vortrag veranschaulicht die bauliche Entwicklung, Struktur und Funktion mittelalterlicher Frauenklöster.

[mehr]

Termin: Sa, 9. März 2019, 14.00 Uhr
Ort: Münster und Kloster Heidenheim
Organisation: Dekan Klaus Kuhn

Mit einem Festgottesdienst und Grußworten wird der Westflügel von Kloster Heidenheim nach einer Umbauphase von etwas mehr als zwei Jahren eröffnet und somit der Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht. Regionalbischöfin Gisela Bornowski, Ansbach, und Bischof Dr. Gregor Maria Hanke OSB, Eichstätt, werden die Segnung des Klosters vornehmen. Staatsminister Joachim Hermann wird als Vertreter der Bayerischen Staatsregierung mit uns feiern.

Nach Überreichen des Schlüssels besteht die Möglichkeit, die neuen Räumlichkeiten (Touristinfo, Klosterladen, Museum, Kreuzgang, Ausstellungs- und Seminarräume) zu besichtigen.

Alle, die zum Gelingen dieses Projektes beigetragen haben, sind herzlich eingeladen, mit uns zu feiern.

[mehr]

Termin: So, 10. März 2019, 10.00 bis 17.00 Uhr
Ort: Kloster Heidenheim

Sie sind eingeladen, die neuen Räumlichkeiten auf eigene Faust oder im Rahmen von Führungen zu besichtigen, die es jeweils zur vollen Stunde (erstmals ab 11.00 Uhr) geben wird. Der Klosterladen hat geöffnet.

Für Speis‘ und Trank in unserem Klostergasthof ist bestens gesorgt.

[mehr]
Verleihung des Argula-von-Grumbach-Preises

Termin: Fr, 15. März 2019, 15.00 Uhr
Ort: Münster, Foyer, Westflügel
Schirmherrin: Christine Scheel M.A. ist Vorsitzende des Kuratoriums der Evangelischen Akademie Tutzing, MdB a.D. und ehem. Mitglied der Landessynode
Leitung: Regionalbischöfin Gisela Bornowski, Ansbach
Organisation: Reinhold Seefried

Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.

Vor 100 Jahren wurde das Frauenwahlrecht in Deutschland gesetzlich verankert. Nach jahrzehntelangem Kampf um staatsbürgerliche Gleichstellung erhielten Frauen damit das aktive und passive Wahlrecht im Staat, aber auch in der Kirche - zunächst immerhin für den Kirchenvorstand. Seitdem wählen Frauen und werden gewählt. Immer wieder haben sich Frauen, getragen von ihrem christlichen Hintergrund, ganz bewusst in staatlichen und kirchlichen Parlamenten eingemischt. Wie aber gestalteten und gestalten Frauen Kirche, Politik und Gesellschaft?

[mehr]
Vernissage "Der Kreuzweg" von Gerd Seidel

Termin: Sa, 16. März 2019, 19.30 Uhr
Ort: Foyer Westflügel Kloster
Organisation: Reinhold Seefried

Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.

Aufbruch zur letzten Konsequenz – Bilderzyklus zu den 14 Kreuzwegstationen Gerd Seidel, bildender Künstler aus Ensdorf, zeigt in seinen Bilderzyklus, bestehend aus 14 Bildtafeln, den Leidensweg Christi in expressionistischer Malweise. Durch eine starke Symbol - und Bildsprache gelingt es dem Künstler starke Emotionen darzustellen und die Brutalität dieser Geschichte unmissverständlich zu interpretieren. Nichts wird beschönigt oder verharmlost. Konfrontiert mit dem Geschehen versucht der Künstler den Betrachter in die Abscheulichkeit des Kreuzweges hineinzuversetzen und dadurch mental nachvollziehbar und erfahrbar zu machen. Durch diese Intention soll dieser Kreuzweg den Menschen nichts verklären und das wahre Geschehen vor Augen halten, um das Martyrium Jesu zu verdeutlichen.

[mehr]

Termin: Mi, 27. März 2019, 19.30 Uhr
Ort: Foyer Westflügel Kloster
Organisation: Reinhold Seefried

Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.

Unser Leben ist vielfältig und besteht aus zahlreichen Facetten. Selten nehmen wir uns die Zeit, alle Dinge, die unser Leben ausmachen, in der Gesamtschau zu betrachten. Petra Altmann vergleicht das Leben mit einem Stadtplan: Ob Schule, Kirche, Rathaus oder Apotheke – alle Bauwerke werden einem Bereich des Lebens zugeordnet. Welcher Bau ist noch in Planung? Wo steht eine „Renovierung“ an? Wo gibt es dunkle Ecken und wo freie Flächen, auf denen man noch „bauen“ könnte? Wer aktiv seine Lebensziele selbst bestimmt, gibt seinem Leben einen Sinn. Ein Stadtrundgang mit einem klaren Ziel: ein erfüllteres und bewussteres Leben.

[mehr]

Zum Archiv der Beiträge ...