Herzlich willkommen im Kloster Heidenheim, Ort für spirituelles Leben, ökumenische Begegnung, Bildung und historische Dokumentation.

Kloster Heidenheim war Keimzelle der Christianisierung in Franken. Als spirituelles Zentrum, Wissensraum und Stätte kultureller Innovation spielte es über Jahrhunderte eine Schlüsselrolle bei der zivilisatorischen Entwicklung unserer Region.

Mit dem Aufbau eines neuen Begegnungs-, Bildungs- und Dokumentationszentrums möchten wir an diese Tradition anknüpfen. Wir laden Sie ein, dieses bedeutende fränkische Urkloster kennenzulernen und mit all seinen spirituellen und kulturellen Angeboten zu nutzen.

 

Aktuelles

Wir freuen uns, Ihnen das neue Veranstaltungsprogramm 2018/19 präsentieren zu können. Lassen Sie sich bei einem Blick in die neue Broschüre inspirieren. Sie finden unser aktuelles Programm als PDF-Datei hier.

Besuchen Sie das Kloster Heidenheim, wir laden Sie auf das Herzlichste ein!

[mehr]
Ein neuer Weg für Walburgas Kloster - Werden Sie Steinpate!

Der Umbau unseres Klosters ist ein enormer Kraftakt! Dabei freuen wir uns über jede Unterstützung, denn sie hilft, Kloster Heidenheim auch für kommende Generationen zu erhalten.

Ab sofort haben Sie die Möglichkeit, eine Steinpatenschaft zu übernehmen und Pate für einen der Hirnholz-Pflastersteine im Kreuzgang zu werden. Diese robusten und langlebigen Steine bilden den neuen Zugang zum Herzen der Klosteranlage.

Wir laden Sie herzlich ein, Ihren persönlichen Pflasterstein zu setzen!  Erfahren Sie hier, wie Sie Steinpate des Klosters Heidenheim werden.

[mehr]
Robert Storch: „Das Versprechen der Nonne“

Termin: So, 30. Sept., 19.00 Uhr
Ort: Kapellensaal

Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.

Die junge Nonne Michal kommt zusammen mit ihrer Äbtissin Walburga und ihren Ordensschwestern nach Heidenheim, im dortigen Kloster dient sie den Menschen der Grafschaft und erkündet das Evangelium. Michals Leidenschaft gilt dem Anfertigen von Urkunden und Schrifen. Eines Tages soll sie ein Dokument vervielfältigen, das ihren Argwohn entfacht: eine Urkunde, mit der üppige Schenkungen Kaiser Konstantins an die Römische Kirche übertragen werden.

[mehr]
Speyer, Köln, Walberberg, Maria Laach: Kirchen und Klöster am Rhein - Und: Walburgas Verehrung auf der Spur

Termin: Fr, 12. bis So, 14. Okt.
Reiseleitung: Dr. Anne Müller (Bildungsreise) und Reinhold Seefried (Begegnung in Walberberg)
Reisepreis: 270,00 EUR im DZ, 290,00 EUR, inkl. 2 ÜF in Walberberg
Anmeldung: Ihre Anmeldung erbitten wir ans dekanat.heidenheim@elkb.de,  Tel. 09833/275

Freitag: Unterwegs im mitelalterlichen Speyer. Wir besichtigen mit einer Führung den mächtigen Kaiserdom, der als größte erhaltene romanische Kirche Europas gilt. Ein Spaziergang führt uns zum jüdischen Viertel. Mit der um 1120 errichteten Mikwe sehen wir das älteste und besterhaltene jüdische Ritualbad nördlich der Alpen!

Am späten Nachmittag erreichen wir Walberberg, zentraler Verehrungsort der hl. Walburga seit dem 12. Jahrhundert. In der Pfarrkirche St. Walburga finden wir mit den kostbaren Reliquien der hl. Walburga bedeutende Schätze des Glaubens vor.

[mehr]

Termin: So, 14. Okt., 19.00 Uhr
Ort: Münster
Leitung: Andreas Knollmeyer

Das Repertoire des überwiegend aus mittelfränkischen Posaunenchören stammenden Bläserdutzend reicht von Barock über Jazz, Romantik und Ragtime, bis hin zur modernen Filmmusik. Kirchenmusik und Lieder des Glaubens machen unverkennbar den „Grundakkord“ des Ensembles aus. Blechreiz schafft es nahtlos, zwischen allen Stilen und Epochen einen musikalischen Bogen zu spannen, virtuos, fesselnd und durchaus dynamisch.

Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.

[mehr]
Abendmahl, Heilige Messe, Eucharistie: Was hindert uns am gemeinsamen hl. Mahl?

Termin: Mi, 24. Okt., 19.30 Uhr
Ort: Kapellensaal
Referenten: KR Pfarrer Andras Werner (Mellrichstadt, Ökumenebeauftagter im Kirchenkreis Ansbach-Würzburg) und Prof. Dr. Manfred Gerwing (Eichstätt, Inhaber des Lehrstuhls für Dogmatik und Dogmengeschichte an der KU Eichstätt-Ingolstadt, Vorsitzender der Ökumenekommission des Bistums Eichstätt)

Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.

In Kooperation mit dem Diözesanbildungswerk Eichstätt.

Das Thema eröffnet einige Fragen: Welche Rolle spielen Abendmahl, Hl. Messe bzw. Eucharistie in den Kichen? Welche Unterschiede gibt es bei der Feier? Wer darf leiten? Wer darf teilnehmen/die Kommunion empfangen? Was geschieht in den Sakramenten der Eucharistie? Wie ist Christus im Abendmahl präsent? Theologische Grundlagen und praktische Bezüge werden verständlich erklärt.

[mehr]

Zum Archiv der Beiträge ...